Der poetische Clown

Deutsch-französischer Workshop

bannière-web

vom 25. Juli – 2. August 2015 in Hannover

Poesie entsteht dort, wo man mehr sieht, als gezeigt wird, wo die Zuschauenden in ihrem Herzen das Bild fertig malen, das der Clown – manchmal nur mit wenigen Strichen – skizziert. Der poetische Clown durchbricht mühelos die Grenze zwischen Spielenden und Beobachtenden. Ein Clown nimmt sein Publikum mit in seine Welt der Wahrnehmung und des Fühlens und erzählt Geschichten, die alle verstehen. Grundlage dessen ist das authentische Spiel, ist der gelebte Moment.

Der Workshop richtete sich an junge Professionnelle oder Studierende in den Bereichen Schauspiel, Clown, Tanz und darstellende Künste aus Deutschland und Frankreich.

Mit Frans Custers beschäftigten sich die Teilnehmenden mit dem Ausdruck von Gefühlen durch Körpersprache sowie mit Elementen aus dem Butoh-Tanz; Mit Patricia Harlos erkundeten die Teilnehmenden die verschiedenen Facetten ihres ganz persönlichen Ausdrucks und entwickelten ihre eigenen kleinen oder großen Geschichten. Sie arbeiteten mit oder ohne Sprache, mit oder ohne rote Nase, experimentierten mit verschiedenen Positionen im Raum und nutzten Musik oder Geräusche, um für ihre Geschichte die passende Stimmung zu erzeugen.

Am Ende des Workshops wurde das Ergebnis der gemeinsamen Arbeit vor einem großen Publikum präsentiert. Die Vorstellung „juste midi“ fand am 1. August um 12 Uhr 30 im TuT statt.

Künstlerische Leitung :

Patricia Harlos
Patricia-Harlos-DSie mag Geschichten – erzählt, gespielt, getanzt oder gesungen, mit vorgegebenem Verlauf oder spontan improvisiert. All das bringt sie auf die Bühne, als Spielerin oder als Regisseurin. Ausgebildet am TUT unterrichtet sie inzwischen selbst und begleitet seit vielen Jahren unterschiedliche Zirkus-, Clown- und Schauspiel- gruppen zu ihren jeweiligen Auftrittszielen.
www.patricia-harlos.de

 

 

Frans Custers
Frans-Custers-DAls wahrer Weltenbürger arbeitet und performt Frans Custers sowohl in den Niederlanden als auch in Istanbul. Alljährlich nimmt er als der Kleine Clown an dem Festival in Hannover teil. Ursprünglich aus dem Bereich des Straßentheaters stammend, hat er sich ebenso mit dem Tanz und der Körpersprache, sowie der Pantomime, dem Gesang und der Akrobatik auseinandergesetzt. So schafft er seinen ganz eigenen Stil, der Ähnlichkeiten zum Butoh-Tanz aufweist.
www.franscusters.nl

 

 

In Zusammenarbeit mit TuT, Schule für Tanz, Clown & Theater in Hannover.
Die Plattform wird vom Deutsch-Französischen Jugendwerk und von der Region Rhône-Alpes unterstützt.

TuT_50pxRhone-Alpes-2014_50pxOFAJ_DFJW_Logo_50px