Gedanke und Bewegung – Pantomime und Biomechanik

Deutsch-französischer Workshop
vom 23. bis 30. Juli 2017
auf dem Festival Mimos in Périgueux

Ist die Bewegung die Verlängerung, die Resonanz eines Gedanken, einer Emotion? Oder ist es eher der Körper, der durch seine Haltung den Schauspieler beeinflusst und in ihm die gewollte Emotion auslöst?

Das  Ziel für die Teilnehmer dieses Workshops war es, zwei verschiedene Ansätze des Bewegungs-Theaters zu erlernen. Die Teilnehmenden haben mit Tony De Maeyer, ausgebildet in der Biomechanik, die durch Vsevolod Meyerhold entwickelt wurde, entdeckt, wie der Schauspieler, bevor er auf die Bühne geht, eine bestimmte Körper-Haltung einnimmt, um seiner Figur Gestalt zu geben.

Mit Lionel Ménard, der sich auf seine Erfahrung mit Marcel Marceau stützt, überlegten sie, wie eine Geschichte das Spiel, die Bewegung und die Emotionen des Schauspielers wohlwollend bereichern kann. Es ging auch darum, die Brücke zwischen diesen beiden Ansätze zu machen: die Teilnehmenden erlernten die verbindenden und unterschiedlichen Elemente der beiden Herangehensweisen: Kommandopunkt, Suspension, Kontrapunkt, Widerstand, und totales Körperbewusstsein.

Abends hatte die Gruppe die tolle Gelegenheit, verschiedenste Theaterstücke des internationalen Festivals des Körpertheaters MIMOS zu sehen: wie zum Beispiel das Seiltanzstück ,,L’Ascension Funambule’’ auf dem Platz Mauvard  oder ,,Stories told in acts’’, das von Opernsängern aus Paris mit Bravour umgesetzt wurde.
Theater, Pantomime und Clownerie gab es nicht nur in den offiziellen Theatern, sondern auch in den unzähligen Strassen und Gässchen von Périgueux zu entdecken, wo Künstler aller Art ihre Stücke zum Besten gaben.

Am Ende des Workshops präsentierten die Teilnehmer im Rahmen einer Werkschau jeweils ein Stück im Solo und im Duo vor einem kleinen Publikum. Das Thema des Solos war « ein glücklicher Zufall » und des Duos  « Ein Heiratsantrag – im Moment, in dem der andere sich trennen will ».

Nach der intensiven Woche praktischer künstlerischer Arbeit verliessen die Teilnehmer das Festival mit einem fast weinenden Auge, und doch nahmen alle die große Lust mit, ihre schauspielerische Praxis mit den Bereichen der Biomechanik und der Pantomime noch weiter zu vertiefen.


Schauen Sie sich eine Auswahl der schönsten Fotos auf Facebook-Seite an!


Künstlerische Leitung:

tonyTony De Maeyer
Nach der Ausbildung an der Schauspielschule in Antwerpen, trifft der Schauspieler 1996 auf Gennadi Bogdanov in Berlin. Spezialisiert auf Biomechanik nach Meyerhold arbeitet er als Schauspieler und Pädagoge in Europa und in Russland.

lionelLionel Ménard

Nach seiner Ausbildung an der Schule Marcel Marceaus, arbeitet er mit jenem 10 Jahre, bevor er  das Universum von Philippe Genty und Jean-Paul Goude entdeckt. Als Regisseur und Pädagoge ist er heute vor allem in Frankreich und in Deutschland tätig.


Ein Workshop der Plattform (der Verein Plateforme de la jeune création franco-allemande) und dem Mimos-Festival in Périgueux, in Zusammenarbeit mit dem Mime Centrum in Berlin. Mit der Unterstützung des deutsch-französischen Jugendwerks und der Région Rhône-Alpes.

logositeperigueux