Künstlerische Leitung

Die Plateforme kooperiert mit vielen Künstern und Pädadogen, die während der Workshops ihr Wissen weitergeben dürfen, um Ihnen die Verbesserung Ihrer künsterlischen Praxis zu ermöglichen. Seit ihrer Gründung haben bereits viele Personen mit der Plateforme zusammengearbeitet: sie kommen aus Frankreich, Deutschland oder anderswo her. Sie bildeten deutsch-französische Tandems oder übernahmen die alleinige Leitung der Workshops.

Ein großes Dankeschön an all jene von uns viel geschätzen Persönlichkeiten!
Hier ein paar Worte über ihre Karrieren…


VincentBadySiteinternetVincent Bady

Schauspieler, Autor und Regisseur. Als Mitglied des Künstlerkollektivs ‚Les Trois-Huit‘ im Nouveau Théâtre du Huitième in Lyon engagiert er sich im Bereich der Aus- und Fortbildung junger Schauspieler/innen. Zudem unterrichtet er an der Ecole Nationale Supérieure des Arts et Techniques du Théâtre (ENSATT) im Fachbereich «Dramatisches Schreiben».


 

momix-2017-f1Sophie Bartels

Die deutsche Puppenspielerin absolvierte ihre Ausbildung an der Schauspielschule «Ernst Busch» in Berlin. Sie arbeitete mit dem ‘Théâtre de Cuisine’ vor allem für das Stück «Die Schuhe der Meerjungfrau» zusammen, und als Puppenspielerin am Theater Plauen-Zwickau, wie für weitere Theater und Festivals in Deutschland, Estland und Frankreich.


 

mimosd2014Ursula Maria Berzborn

Die Regisseurin der Berliner Compagnie im Bereich Straßentheater Grotest Maru hat in Berlin, London und Amsterdam Kostüm, Bühnenbild und Objekttheater studiert. In Berlin gründete sie 1990 das Kunsthaus KuLe und 1996 die Compagnie Grotest Maru. Sie lehrt in verschiedenen Strukturen in Deutschland und im Ausland. (www.grotest-maru.de)

 


 

Medium Res Cafe am Neuen See copyright-1017_NoirBlancFlorian Bilbao

Der französische Tänzer und Chroreograph wurde am CNDC d’Angers ausgebildet und wohnt in Berlin. Er arbeitete mit verschiedenen Choreographen zusammen wie Xavier Le Roy und Tino Sehgal und leitet gemeinsam mit Mercedes Appugliese die Compagnie A+B TANZBAU.

 

 


 

ausschreibung-clown-musikJean-Luc Bosc

Als Schauspieler und Regisseur gründete er die Compagnie Cie Le Voyageur Debout in Lyon, mit der er das Universum der Clownerie, wie des Masken- und Puppenspiels erforscht… Die Arbeit an der Clown-Figur im Theater ist fester Bestandteil seiner Künstler-Identität wie auch die Pädagogik: für ihn eine natürliche Methode der Übertragung und Begleitung zur Entwicklung größerer Kreativität. (le.voyageur.debout.free.fr)

 


mb 200512

Michael Bugdahn

Der deutsche Choreograf und Darsteller Michael Bugdahn hat 1988 mit Denise Namura zusammen die Kompagnie « A Fleur de Peau » in Paris gegründet. Die ca. dreißig seitdem entstandenen Stücke, die in Frankreich und im Ausland gezeigt werden (Brasilien, Portugal, Schweiz, …) handeln vom Menschsein. Dieses Thema wird durch die Theatralisierung der getanzten Bewegung, emotinal und tragikomisch erforscht und umgesetzt. http://cieafleurdepeau.blogspot.fr/

 


 

momix-2017-f Christian Carrignon

Er gründete 1979 mit Katy Deville das ‘Théâtre de Cuisine’, eine Companie, die heute im Objekttheater eine Referenz ist. Als Schauspieler und Puppenspieler entschloss er, sich von den Einschränkungen des Textes und der Puppe zu befreien, um mit Objekten zu arbeiten. Seine Inspiration kommt aus der bildenden Kunst oder dem Kino; heute hat er um die 40 Stücke wie zahlreiche Workshops und Konferenzen aufzuweisen…


 

comm-danse-2014_ofajJulia Christ
Nach ihrem Diplom an der Ecole Supérieure des Arts du Cirque in Brüssel, arbeitete sie u.a. in der Company Cie.Gilles Baron oder der Company Association W von Jean Baptiste Andre in verschiedenen Inszenierungen: Qu‘après en être revenue, Pleurage & scintillement. 2014 ist sie eine der Preisträgerinnen von Circus Next, mit ihrem eigenen Stück Coin de l‘âme / Soulcorner. Sie lehrt in verschiedenen Strukturen in Deutschland und im Ausland. (www.julia-christ.com)

 


Frans-Custers-DFrans Custers

Als wahrer Weltenbürger arbeitet und performt Frans Custers sowohl in den Niederlanden als auch in Istanbul. Alljährlich nimmt er als der Kleine Clown an dem Festival in Hannover teil. Ursprünglich aus dem Bereich des Straßentheaters stammend, hat er sich ebenso mit dem Tanz und der Körpersprache, sowie der Pantomime, dem Gesang und der Akrobatik auseinandergesetzt. So schafft er seinen ganz eigenen Stil, der Ähnlichkeiten zum Butoh-Tanz aufweist.
www.franscusters.nl

 


 

demaeyer_t1Tony De Maeyer

Tony De Maeyer ist Schauspieler und Lehrer für Biomechanik. Er studierte u.a. bei G. Bogdanov und arbeitete auch im Rahmen von internationalen Produktionen mit ihm zusammen.

 

 

 

 


 

photo-Michel-Dieuaide_h_200px

Michel Dieuaide
Der Regisseur und Schauspieler hat zusammen mit Maurice Yendt das Théâtre des Jeunes Années (Centre Dramatique National) in Lyon 1981 bis 2004 geleitet. Zwischen 1977 und 2009 war er ebenso Leiter der Biennale des jungen Theaters. Bis heute hat er 43 Schauspielstücke nach Texten von Prévert, Jarry, Beckett,… und mehrere Opern inszeniert, darunter die Kinderoper Jeremy Fisher von Isabelle Aboulker nach dem Stück von Mohamed Rouabhi, in französischer und portugiesischer Fassung, für die Nationaloper von Lyon.


 

mimosd2014Luca Franceschi

Nach seiner Ausbildung an der Ecole Marceau in Paris hat der aus Italien kommende Schauspieler
im Tag Teatro in Venedig gespielt und die Compagnia dell’Improvviso gegründet, mit welcher er verschiedene Inszenierungen (Roméo et Juliette,
L’illusion exquise, Etre ou ne pas être, Cyrano de Bergerac…) umgesetzt hat. Es folgten Engagements in Kanada und Europa, beispielsweise am Théâtre des Asphodèles in Lyon (Dom Juan, Les Irrévérencieux…). (www.improvviso.org)


Fiche stage Acrobatie 2017 DAlexandre Fournier

Der Akrobat aus Neukaledonien Alexandre Fournier absolvierte seine Ausbildung zunächst in Zirkusschulen in Lille und Grasse und anschließend an der nationalen Zirkusschule in Rosny-sous-Bois sowie an der Académie Fratellini. Heute ist er Akrobat bei der Compagnie XY und gibt zahlreiche Kurse und Workshops insbesondere für Menschen mit eingeschränkter Bewegungsfreiheit.

Anke GerberAnke Gerber

Nach ihrer Tanzausbildung und dem Philosophiestudium spezialisierte sie sich auf Pantomime, Tanz und Regie. Sie lehrt Techniken des Mimenspiels, der Clownerie, des Bewegungs- und Maskentheaters in Deutschland und Österreich.

 

 

 


 

theresa-hahlTheresa Hahl

Theresa Hahl ist 1989 in Heidelberg geboren, in der Poetry-Slam-Szene in Deutschland bekannt wie aktiv und hat an vielen Bundes- wie Regional-Wettbewerben teilgenommen. Sie gibt Schreibworkshops, nimmt an Theaterprojekten teil und war mit ihren Vorstellungen und Ateliers mit dem Goethe-Institut in mehreren Kontinenten auf Tournee.

 

 


 

sonia-hausseguy-kf1269766_gr_1024Sonia Hausséguy

Sie ist ausgebildete Schauspielerin deutsch-französischer Herkunft; zahlreiche Theaterengagements – u. a. Schauspiel Essen & Theater Baden-Baden; Gastdozentin an der Filmakademie Ludwigsburg & an der Kunsthochschule für Medien in Köln. (www.soniahausseguy.com)

 

 


 

Patricia-Harlos-DPatricia Harlos

Sie mag Geschichten – erzählt, gespielt, getanzt oder gesungen, mit vorgegebenem Verlauf oder spontan improvisiert. All das bringt sie auf die Bühne, als Spielerin oder als Regisseurin. Ausgebildet am TUT unterrichtet sie inzwischen selbst und begleitet seit vielen Jahren unterschiedliche Zirkus-, Clown- und Schauspiel- gruppen zu ihren jeweiligen Auftrittszielen.
(www.patricia-harlos.de)

 

 


 

PhotoMathieuMathieu Huot

Regisseur, Schauspieler und Performer mit einem Abschluß in Politikwissenschaften und Regie. Er gründet 2008 die Cie Mahu und beginnt eine transdisziplinäre Arbeit in Frankreich und im Ausland, in deren Zentrum Aspekte wie Identität, Andersartigkeit und das Akzeptieren von Unterschieden  stehen. In seiner Arbeit überschreitet er Grenzen, seien es jene der künstlerischen Disziplinen, der Schulen, der Genres oder der Kulturen und sozialen Schichten.

 


 

Lorenz foto klein
Lorenz Kabas

Schauspieler, Regisseuer, Musiker und Mitbegründer des ‚Theaters im Bahnhof’ in Graz, Österreichs größtem freien Theaterensemble. Er ist Dozent für Improvisation und zeitgnössische Theaterformen und leitet zahlreiche Workshops in Österreich und ganz Europa.


 

Photo NB ThomasKellnerThomas Kellner

Geboren in Rumänien hat er Theater- und Medienwissenschaften studiert. In Deutschland spielt er in Stadttheatern ein klassisches, modernes und zeitgenössisches Repertoire. In Frankreich gründete er die Compagnie J’aime ce Garçon.

 


 

Liz King2016-01-17 Liz.0080AF_geschnitten

Liz King ist Tänzerin und Choreografin. Nach ihrem Engagement beim Stuttgarter Ballett, gründete sie das TTW – Tanztheater Wien und leitete das Stadttheater Heidelberg. 2005 gründete sie D.ID Dance Identity, ein Residenz-Programm für junge Künstler im Burgenland/Österreich, ein Partner des Projekts „Dancing Museums“.


 

NetBPortrait2Christine Kotschi

Als Spezialistin für Bühnenmusik und Multi-Instrumentalistin hat Christine Kotschi etwa vierzig Bühnenmusikstücke für das klassischen und zeitgenössischen Theater komponiert und gespielt. Die live Musik bildet das Herzstück ihrer Arbeit. (christinekotschi.fr)

 

 


ausschreibung-clown

Foto: Nicole Masseit

Maja von Kriegstein

Als Musikerin und Pädagogin – Ausbildung in Berlin, Paris und New York – lehrt sie die Begleitung und Improvisation am Klavier an der Universität der Künste in Berlin (UdK). Sie gibt u.a. musikalische Fortbildungen am Klavier, an der Trompete, auf der Melodika oder auch mit dem Waschmaschienenschlauch… und leitet vorallem das Ensemble Mann aus Obst (mannausobst.eu).

 

 


Mehdi Krüger

Als Sohn eines algerischen Vaters und einer deutschen Mutter kommt er über die angewandten Künste zum Schreiben. Der Künstler und Pädagoge fängt mit dem Poetry-Slam Anfang der 2000er in Lyon an. 10 Jahre lang teilt er alias Lee Harvey Asphalte die Bühne mit Musikern und Filmenmacherm… Seit einigen Jahren arbeitet er im Duo mit dem Gitarristen Ostax.

 


 

comm-danse-2014_ofaj-gAnne-Karine Lescop

Nach der Ausbildung an der Ecole Supérieure de danse contemporaine in Angers, arbeitet sie u.a. für Odile Duboc, Loïc Touzé und Sylvain Prunenec. 1999 kreiert sie, ausgehend von dem Stück Projet de la matière von Odile Duboc, mit Amateuren das Stück Petit Projet de la matière sowie Jours étranges von Dominique Bagouet gemeinsam mit Catherine Legrand. Heute widmet sie sich der Ausbildung und verschiedenen Projekten, die choreografisches Repertoire übertragen.

 


 

 

PHOTO-Matthieu-Loos-h_200pxMatthieu Loos

Gleichzeitig Schauspieler, Autor und Regisseur ist er künstlerischer Leiter der Compagnie Combats Absurdes aus Lyon und mit ihr in ganz Europa präsent. Mit vier anderen europäischen Impro-Theatern, hat er das Projekt  Should I stay or Should I go durchgeführt.

 


 

L.MénardLionel Ménard 

Ausgebildet an der Schule von Marcel Marceau,  arbeitete er anschließend zehn Jahre mit ihm zusammen, bevor er das Universum von Philippe Genty entdeckte. Er arbeitete mit Michael Jackson und Marcel Marceau, um« my Childhood »  für HBO vorzubereiten, schrieb ein kleines Stück für einen Abend von Philippe Glass in der Carnegie Hall, und arbeitete als Choreograf für Jean-Paul Goude und Lea Seydoux. Heute arbeitet er als Regisseur und Pädagoge in Frankreich und in Deutschland, aber auch in der ganzen Welt. Er schrieb das Stück “Bonjour Monsieur Satie “ für das Konzerthaus von Berlin und inszenierte die Compagnie Bodecker Neander. Er schuf „ein Stück für die ganz Kleinen“ für die Philharmonie in Luxembourg, und inszenierte „Le Snark avec Scott Kohler“ auf dem Festival von Sydney, „Out off the blue “ mit Alex et Wolfram auf dem Festival von Valenzia in Venezuela, er schuf einen Vogel für François Morel und versuchte ihn zum Tanzen zu bringen, dann trifft er Barteck Ostapczuk in Dresden, was der Anfang einer langen Schaffenszeit in Polen ist  …. (www.lionelmenard.com)


bxl-soleil-2013Gael Moissionnier

ist ein diplomierter Klangkünstler (Ensba Lyon). In seiner künstlerischen Praxis interessiert er sich besonders für immersive Klangsituationen und psycho-akustische Phänomene. Er hat seine Arbeit bei Instants Chavirés in Paris, la Cave12 in Genf, Oslo10 in Basel, Galeria ZDB in Lissabon, Knot Gallery in Athen und NK Projekt in Berlin gezeigt. Er lebt und arbeitet in Frankreich.(http://www.zerojardins.org)


 

Sarah-Mulot

Sarah Mulot
Sarah Mulot ist seit 2007 künstlerische Leiterin des Kollektivs Ohm_Art, Initiator für partizipative Kunstaktionen, die zum Eintauchen und Nachdenken anregen. Ihr Medium ist die Fotografie an der Schnittstelle von Bildender und Darstellender Kunst.
Die Erfahrung des Bildes manifestiert das zerbrechliche Verhältnis eines jeden zur Außenwelt, was uns erlaubt diese unsichtbaren Fenster zur Welt als poetisches Material zu betrachten.“ (www.ohmart.blogspot.fr)

 

 


 

Natacha_petit

Natacha Paquignon

Die Tänzerin und Choreographin der Compagnie Kat’chaça aus Lyon beschäftigt sich in ihrer Arbeit mit der Idee der Grenze: die Grenzen zwischen künstlerischen Disziplinen, zwischen urbanen und ländlichen Siedlungen und deren Bewohnern, zwischen Professionellen und Amateuren, zwischen dem Theater und dem öffentlichem Raum. Seit 2012 setzt sie sich mit der choreografischen und digitalen Sprache auseinander und untersucht das Verhältnis zwischen Tänzer und digitalem Umfeld, zwischen Publikum und Kunstwerk. (www.katchaca.fr)


physisches-theater-2014

Oliver Pollak

ist nach einer Ausbildung in Kopenhagen, Paris und
London als Darsteller, Regisseur und Pädagoge in Berlin tätig. Er ist auf mime corporel nach Etienne Decroux
spezialisiert.


 

damienDamien Poinsard

Schauspieler, Regisseur, Lehrer für Darstellendes Spiel; Pädagogischer Fokus: Körperarbeit, Spielanalyse, Spieltempo; Kinder- & Jugendtheaterprojekte rund um Sprache. www.thealingua.com

`


Dominique-Preusse-NetBDominique Preusse

Er ist ein deutsch-französischer Regisseur und Filmdozent aus Paris. Nach seinem Studium im Bereich Regie in Berlin, Paris und Toulouse, hat er 2015 die französisch-deutsch-chinesische Filmproduktionsgesellschaft SPLIT SCREENS mitgegründet. In diesem Rahmen realisiert er internationale audiovisuelle Projekte. Für das Deutsche Fernsehen arbeitet er u.a. für die ARD und das ZDF.  Seine Filme, meist mehrsprachig, haben das bewusste Streben seiner Protagonisten nach Freiheit gemein. http://www.splitscreens.fr/de/preusse.html


 

photo_Christine-Ramel-h_200pxChristine Ramel
Sie ist als Fachberaterin und Journalistin in unterschiedlichen Kulturbereichen und europäischen Projekten tätig. Von 2010 bis 2013 koordinierte sie das europäische Projekt Take off in Lyon, welches auf die Begleitung junger Kunstschaffender spezialisiert ist. 2014 betreut sie erstmals das Projekt Jugend denkt Europa. (Foto: Jean-Marie Refflé)


 

Foto.SchottNetBPeter Schott

Er ist ehemaliger Co-Leiter  der  Sprachabteilung des Goethe-Instituts  in Nancy, Filmdozent am Institut Européen de Cinéma et d’Audiovisuel Nancy und an der Universität Metz. Er ist heute Berater für das Internationale Film-Festival in Nancy-Lorraine.

 


noiretblancMark Schreiber 

Max Schreiber arbeitet mit Klang und im visuellen Bereich, um Thematiken wie Sprache, Gestik und Strukturen künstlerisch zu ergründen. Seine Arbeiten wurden in der Schirn Kunsthalle in Frankfurt, der Galeria Jaqueline Martins in Sao Paulo, in der Kai Middendorff Galerie in Frankfurt, etc. gezeigt. Er lebt und arbeitet in Frankfurt. (http://www.markschreiber.org)

 


 

photo Luis Torreao

Luis Torreão

Seit 20 Jahren lebt der Franzose und Brasilianer in Paris, wo er die Kompagnie Hippocampe und sein Ausbildungszentrum für zeitgenössische Mime leitet. Als Schüler von Thomas Leabhart, früherer Assistent von Etienne Decroux, wurde er im mime corporel ausgebildet. Er gehört zu der Generation, die dieses Genre von seinen Spinnweben befreit hat und bietet eine energiegeladene Neuinterpretation an, dessen Inspirationsquelle er im brasilianischen Kampftanz Capoeira findet. (www.mime-corporel-theatre.com)


 

photo_lenka_wolf_h_200pxLenka Wolf
Heute als Theaterpädagogin tätig, hat sie Schauspiel in Madrid, Theater- und Kulturwissenschaften in Leipzig und Sevilla, Theaterpädagogik (BuT) in Heidelberg studiert. Sie ist Leiterin einer Theaterschule für Kinder und Jugendliche in Frankfurt und begleitet das Festival « Starke Stücke » seit einigen Jahren. (www.lenka-wolf.de)s


 

Foto4

Nicolas Umbdenstock

Ausgebildet am CDN d’Alsace, trat Nicolas Umbdenstock 2004 eine Ausbildung an der Theaterschule «  l’Ecole Départementale de Théâtre EDT91 » an. 2010 ging er sechs Monate mit dem « Théâtre Organic » in Argentinien auf Tournee. Seither hat er unter der Leitung von J-C. Grinvald, P. Longuenesse, M. Roy, Q. Defalt, M. Marmarinos, M. Di Fonzo Bo, C. Teste, G. Xingjian et J-M. Eder gearbeitet. Er gründete 2013 seine eigene Compagnie namens Støken Teartet’. (stokenteartet.com)