Austausch zum Lichterfest 2017

Deutsch-französischer Austausch
22. bis 27. Oktober 2017, Leipzig
3. bis 11. Dezember 2017, Lyon
Anlässlich des Lichterfests (Fête des Lumières) in Lyon

Seit 2009 begleitet die Plateforme einen deutsch-französischen Austausch anlässlich des Lichterfests* (Fête des Lumières) in Lyon. Während dieser Begegnung erarbeiten die teilnehmenden Studierenden der „Licence Professionnelle Conception et Management en Eclairage“ der IAE Lyon – Université Jean Moulin Lyon 3 und Architektur – Studierende der HTWK Leipzig gemeinsam Licht-Projekte, die dann während der Fête des Lumières in Lyon präsentiert werden.

Zu einer ersten Arbeitsphase trafen sich die Studierenden in diesem Jahr vom 22. Bis 27. Oktober in den Gebäuden der HTWK in Leipzig. Hier setzten sie sich in fünf Gruppen mit dem diesjährigen Thema „Horizonte / horizons“ auseinander und erarbeiteten erste Konzepte und Modelle unter der Anleitung ihrer Professoren. Am Ende dieser ersten arbeitsintensiven Begegnung präsentierte jede Gruppe technisch und gestalterisch ausgearbeitete Konzepte vor einer Jury aus Professoren der HTWK Leipzig und der IAE Lyon.

Eine besondere Herausforderung dieses Austausches ist die Arbeit auf Distanz, denn der zweite Teil des Austauschs findet erst Anfang Dezember in Lyon statt und bis dahin müssen die Projekte ausgearbeitet und das Material besorgt sein, denn dann geht es an den Aufbau!

Vom 3. Bis 11. Dezember 2017 haben sich die Studierenden schließlich in Lyon getroffen und ihre Projekte in die Praxis umgesetzt, um sie im Rahmen des Lichterfests in Lyon im Jardin André Malraux, nahe dem römischen Amphitheater, auszustellen.Doch bevor es am 8. Dezember so weit war und die Lichtinstallationen zum ersten Mal erstrahlen konnten, wurde zunächst drei Tage lang aufgebaut : Holz wurde gesägt, lackiert und verbaut, LED-Leuchten angeschlossen und programmiert, Konstruktionen gebaut und auf Wasserdichte geprüft, Kabel verlegt und die Stromversorgung getestet.

Neben den winterlichen Witterungsverhältnissen gibt es noch eine weitere Herausforderung: die Sprache. Denn die Studierenden sprechen nicht unbedingt die Sprache des anderen. So wurde teils auf Englisch, teils mit Händen und Füßen kommuniziert. Doch die Begeisterung für Licht und die gemeinsamen Projekte erleichterten die Kommunikation untereinander.

An den folgenden Abenden zeigte sich: die Arbeit hat sich gelohnt, dies wurde von den vielen und interessierten Besuchern die in den Park gekommen waren, bestätigt.

Am Abend des 9. Dezember stellten die Studenten ihre Projekte im Goethe-Institut vor und hatten im Anschluss bei einem vom Deutschen Generalkonsulat spendierten Buffet Gelegenheit mit den Besuchern über die Projekte und den deutsch-französischen Austausch zu sprechen und auf ihre Lichtinstallationen anzustoßen.

Wir bedanken uns an dieser Stelle nochmals beim Deutschen Generalkonsulat und dem Goethe-Institut Lyon für den herzlichen Empfang, sowie bei all unseren Partnern und Unterstützern!

Bis zum nächsten Jahr !

 


Schauen Sie sich die schönsten Fotos der Lichterinstallation 2017 auf unserer Facebook-Seite an!


Die Projekte werden vom Studiengang „Licence pro Conception et Management en éclairage“ an der IAE Lyon – Université Jean Moulin Lyon 3, der Asso Lumière, der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig und der Plateforme (Plattform für deutsch-französische Kunst e.V.) angeboten. Unter der Leitung von Bernard Dussuc, Max Erlemann, Frank Hülsmeier, Pierre Morat, mit Unterstützung von Brice Anglezan . Die Präsentation und Organisation der Lichtprojekte liegen bei der Plateforme und dem Goethe-Institut, in Partnerschaft mit dem Deutschen Generalkonsulat und der Unterstützung des Deutsch-Französischen Jugendwerks  (DFJW) und der Region Auvergne-Rhône-Alpes.logos-partenaires-2016