Deutsch-französischer Austausch – Lichterfest 2016

Deutsch-französischer Austausch
17. bis 21. Oktober, Leipzig
4. bis 11. Dezember 2016, Lyon
Anlässlich des Lichterfests (Fête des Lumières) in Lyon

dsc05311Seit 2009 begleitet die Plateforme Studenten für einen deutsch-französischen Austausch, die anlässlich des Lichterfests* (Fête des Lumières) in Lyon gemeinsam Licht-Projekte konstruieren. Dieses Jahr nahmen Studierende der „Licence Professionnelle Conception et Management en Eclairage“ der IAE Lyon – Université Jean Moulin Lyon 3 und Architektur – Studierende an der HTWK Leipzig an dieser Begegnung teil.

Zu einer ersten Arbeitsphase treffen sich die Studierenden in den Gebäuden der HTWK in Leipzig. Hier setzen sie sich mit dem diesjährigen Thema „Innen / Außen“ auseinander, teilen sich in fünf Gruppen ein, und bauen jeweils ihre Anfangsideen unter der Leitung ihrer Professoren in Modelle aus. Am Ende dieser Intensiv-Woche präsentieren sie ihre bereits technisch und künstlerisch verfeinerten Konzepte für die zukünftige Konstruktion der Licht-Installationen vor einer Jury.

Zur zweiten Phase des Austausches kommen die Studenten nach Lyon: Jetzt geht es an den konkreten Aufbau ihrer entwickelten Konzepte. In der Zwischenzeit haben sie sich bereits um die Besorgung des benötigten Materials bemüht (wie zum Beispiel mehr als 20 Kilo Watte), wie teilweise aufgrund der veränderten Raumbedingungen die Projekte überdacht bzw. abgeändert. Nun heißt es kleben, schneiden, sägen, bohren, aufblasen, aufhängen, ausmessen, … Präzision, Feinarbeit und einen klaren Kopf behalten stehen auf dem Tagesplan, damit am Abend des 8. Dezember alles bereit ist.

dsc05342Nicht alle Studenten der fünf Gruppen, jeweils Deutsche und Franzosen gemischt, sprechen die Sprache des anderen. Sie verstehen sich manchmal nur über die Englische Sprache, doch aufgrund der gemeinsamen Begeisterung für das Licht und seine Konstruktion wird die nötige Kommunikation möglich gemacht. Diese interkulturelle Erfahrung ermöglicht darüber hinaus den Teilnehmern nicht nur internationale Kontakte zu knüpfen, sondern auch ihre Kompetenzen durch den Austausch mit einer möglicherweise unterschiedlichen Praxis der anderen Kultur zu verbessern.

Am 8. Dezember ist es soweit: Am Abend der ersten öffentlichen Ausstellung zum Thema „Innen/Außen“ (Dedans/Dehors) spürt man die Aufregung in der Luft des Lofts. Die letzten Nylonfäden werden befestigt, die Scheinwerfer nochmals zurechtgerückt, die Karton-Kostüme in geometrischen Formen mit Schnüren an den Performern befestigt, nochmals das Funktionieren des Lichtknopfs untersucht…zur Entspannung und in Erwartung auf die ersten Besucher gönnen sich die Studenten einen (wohlverdienten) Aperitif…

Die Aufregung und die viele mühselige Arbeit waren nicht umsonst : das bestätigt die interessierte und zahlreich gekommene Besucherschaar am 8. wie am 9. Dezember im Goethe-Institut Lyon.

dsc05335Der zweite Abend der Ausstellung, 9. Dezember, beginnt mit offiziellen Reden von Seiten des Goethe-Instituts und des Generalkonsulates, der Plateforme und der Professoren. Daran anschließend präsentieren die Studenten die Entwicklung ihrer Lichtprojekte den geladenen Gästen, wie dem anwesenden Publikum.

In der Tat ist dies auch die Gelegenheit, das diesjährige 50-jährige Jubiläum des Goethe-Instituts Lyon zu feiern, das dadurch auf künstlerische Weise beleuchtet wird.

So durften nicht weniger als 300 Besucher an beiden Festabenden die Lichter dieser deutsch-französischen Arbeit, versüßt durch den köstlichen Glühwein und einem vom deutschen Generalkonsulat gesponserten Buffet, ausladend feiern!

Wir bedanken uns nochmals an dieser Stelle ganz herzlich beim Goethe-Institut Lyon für das Bereitstellen etlicher Kabel, Scheren, Holzbalken Scheinwerfer etc. und vor allem für seinen herzlichen Empfang! Und… bis zum nächsten Jahr!

dsc05387


Schauen Sie sich die schönsten Fotos der Ausstellung auf unserer Facebook-Seite an.

Und das Video realisiert des Austausches in Lyon!


Die Projekte werden vom Studiengang „Licence pro Conception et Management en éclairage“ an der IAE Lyon – Université Jean Moulin Lyon 3, der Asso Lumière, der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig und der Plateforme (Plattform für deutsch-französische Kunst e.V.) angeboten. Unter der Leitung von Bernard Dussuc, Max Erlemann, Frank Hülsmeier, Pierre Morat, mit Unterstützung von Brice Anglezan und Philippe Pernin. Die Präsentation und Organisation der Lichtprojekte liegen bei der Plateforme und dem Goethe-Institut, in Partnerschaft mit dem Deutschen Generalkonsulat und der Unterstützung des Deutsch-Französischen Jugendwerks  (DFJW) und der Region Auvergne-Rhône-Alpes.logos-partenaires-2016